Schrift vergrößern | Schrift verkleinern

Aktuelles

20.03.2018 Die erste Ausgabe unserer neuen Hauszeitung ‘dabei sein‘ ist fertig und liegt ab sofort in unseren Büros, bei den Ärzten und anderen Stellen im Kalletal aus.
Die Zeitung steht ebenfalls als Download hier bereit.

 

10.01.2018  Die Vortragsveranstaltungen 2018 in unserem Beratungsbüro in Hohenhausen stehen fest. Es gibt wieder einen interessanten Themenmix rund um die Pflege und Betreuung älterer Menschen. Wir freuen uns besonders über die Kooperation mit der Lindenapotheke, mit Herrn Stock.  die Termine zum download

 

 

26.10.2017 Der letzte Vortrag in diesem Jahr fand zum Thema Krankheitsbild Depression/Demenz am Donnerstag, den 26.10.2017 statt. Als Referenten waren Dipl. Psych. Martin Broeker und Justine Ebner (Fachkraft für Gerontopsychiatrie) zu Gast.
Die Krankheiten Depression und Demenz sind zwei der am häufigsten auftretenden gerontopsychiatrischen Alterserkrankungen. Da diese Erkrankungen so viele Personen betreffen, war die Nachfrage an dem Vortrag – sowohl von Betroffenen als auch von Angehörigen – sehr hoch, sodass viele Kalletaler den weg in unser Beratungsbüro in Hohenhausen gefunden haben.
Während und nach dem Vortrag gab es noch die Möglichkeit, sich in der Gruppe auszutauschen und in vier-Augen-Gesprächen beraten zu werden.
Alles in Allem war es ein schöner Abend mit kühlen Getränken, Snacks und vielen unterschiedlichen Eindrücken.

20171026_181319

2018 wird es erneut eine Veranstaltungsreihe in unserem Beratungszentrum Lemgoer Str. 1 in Hohenhausen geben. Wir freuen uns schon drauf!

22.06.2017 Selbstorganisiertes Wohnen (im Alter) Info-Abend mit Martin Broeker in unserem Beratungsbüro in Hohenhausen. Das wichtigste selbstorganisierte Wohnprojekt ist natürlich die eigene Wohnung. Es entstehen aber vermehrt Wohnprojekte, in denen sich ältere Menschen zusammentun, noch einmal etwas Neues anfangen und das Wohnprojekt selbst in die Hand nehmen. Damit sind natürlich eine Reihe von Problemen verbunden. Bei Selbstorganisiertem Wohnen, in welcher Form und Ausprägung auch immer, handelt es sich hier um eine Wohnform, die nicht für, sondern von älteren Menschen selbst initiiert und verwirklicht wird. Die Chance Gemeinschaftlichen Wohnens besteht darin, Selbstbestimmung und Aktivität im Alter in Gemeinschaft mit anderen zu leben. Weitere Informationen zum Thema finden sie unter www.neues-wohnen-nds.de.

23.05.2017 Was heißt schon Alt? Fotoausstellung Wanderausstellung des Bundesministeriums in unserem Info-Büro eröffnet

bild-4

LZ Pressebericht über die Eröffnung

2016

19.10.2016 Die Ausbildung hat begonnen- Wir begrüssen unsere neuen Auszubildenden

bild-4

4 neue Auszubildende zum/r staatl. anerkannten Altenpfleger/in haben bei uns am 01.10.16 begonnen. Insgesamt haben wir nun 9 Auszubildende, die von unseren Praxisanleiterinnen betreut werden. Bei einem Treffen am 19.10.2016 mit der konnten sich die Schülerinnen und Schüler kennenlernen. Presseartikel aus Lippe aktuell vom 26.10.16

18.10.2016 Bewegt älter werden Unter dem Motto: „Bewegt älter werden“ starteten die Soziale Altenhilfe Lippe e.V. (SAD) zum ersten Mal mit einen Bewegungskurs für ältere Menschen, dem der Alltag mit seinen vielfältigen Handhabungen als Trainingsmöglichkeit für den Körper dienen soll. „Bewegung hilft gegen Alterung“, sagt auch Olga Neumann,  Sportwissenschaftlerin des TV Lemgo, die bereits mit ihrem Verein an einem Trainingsprogramm gearbeitet  hat, das jetzt an der Hochschule ausgewertet wird. Der jetzt angebotene Kurs richtet sich an Männer und Frauen ab 60 Jahren, die in den letzten Jahren körperlich eher inaktiv waren und sprichwörtlich aus der Übung gekommen sind.
sport-2  sport-1 „Wir wollen, dass die älteren Menschen ihre alltäglichen Dinge als Training ihrer Muskulatur und ihres Geistes einsetzen“, sagt die Physiotherapeutin und Sportwissenschaftlerin Olga Neumann. Zusammen mit der Lemgoer Sportwissenschaftlerin vom TV Lemgo startete der Kurs am 18. Oktober von 11 bis 12 Uhr in den Räumen des Beratungszentrums des SAD e.V. in der Lemgoer Straße 1, in Hohenhausen. Der Kurs geht über 10 Stunden und ist eine erste Kooperation zwischen den SAD e.V. als Bertreuungs- und Pflegeeinrichtung mit einem Sportverein und wird vom Kreissportbund unterstützt. Die Teilnahme ist deshalb kostenlos. Es bedarf keiner extra Sportkleidung. Im Kurs werden Kraft und Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination verbessert. Anmeldungen sind gerne noch möglich unter (05264) 9229 oder (05264) 6574460.

02.09.2016, 20 Uhr Kabarett in der Deele Brosen, Winkelweg 6, Kalletal-Brosen, Elke Kuboschek als Oma Elsbeth in: „Wehe wenn Oma Elsbeth kommt“. (Elke Kuboschek erzählt in der Figur der Oma Elsbeth ihre Erlebnisse aus der Sicht einer 86-jährigen).

22.08.2016 Weltalzheimertag 2016 in Kalletal
Am 21.09.2016 ist Weltalzheimertag! Um diesen Tag herum werden wir auch in diesem Jahr wieder ein attraktives, interessantes und vielfältiges Programm anbieten: 02.09.2016, 20 Uhr Kabarett in der Deele Brosen, Winkelweg 6, Kalletal-Brosen, Elke Kuboschek als Oma Elsbeth in: „Wehe wenn Oma Elsbeth kommt“. (Elke Kuboschek erzählt in der Figur der Oma Elsbeth ihre Erlebnisse aus der Sicht einer 86-jährigen). 14.09.2016, 20.15 Uhr ”Und wenn wir alle zusammenziehen?” (französischdeutsche Tragik-Komödie aus dem Jahr 2011 mit Daniel Brühl, Géraldine Chaplin, Jane Fonda, u.v.a.) Hansa Kino Lemgo 16.09.2016,19 Uhr Die Journalistin und Buchautorin, Kerstin Schweighöfer, liest aus ihrem Buch ”100 Jahre Leben ”. BestWestern Hotel Ostertor Bad Salzuflen, Osterstraße 52-54 Presseartikel aus LZ vom 19.09.16 18.09.2016, 11.30 – 17 Uhr Aktionstag zum Weltalzheimer Tag – Sport in Vereinen mit Menschen mit Demenz, Bürgerhaus Hohenhausen. Presseartikel aus Vlothoer Zeitung vom 21.09.16
21.09.2016, 18 Uhr
Vortrag zur Demenz im Beratungsbüro Hohenhausen. Mirco Steinkamp, Pflege -und Gesundheitswissenschaftler

22.04.2016 Umbau startet im Herbst – Vertragsunterzeichnung mit dem Landrat des Kreis Lippe
Am 21.April fand die Unterzeichnung des Pachtvertrages für das neu entstehende Quartierszentrum Echternstrasse in Lemgo statt. Der Umbau kann im Herbst starten. Das Quartierszentrum entsteht nach dem von uns gemeinsam mit dem Verein Freie Altenhilfe Lemgo e.V. erarbeitetem Konzept. Presseartikel aus LZ vom 22.04.16

15.04.2016 Der Bund stellt Fördermittel in Höhe von 75.000,-€ für Lüdenhausen bereit. Die Vereinsgemeinschaft Lüdenhausen hat gemeinsam mit der Gemeinde Kalletal einen Förderantrag zur Dorfentwicklung formuliert. Dieser ist nun positiv beschieden worden! Im Spätsommmer soll es los gehen. Presseartikel aus LZ vom 17.04.16

10.04.2016 Unter dem Logo »SADambulant« bietet der Verein ambulante Pflegeleistungen und Betreuung an und berät hier Betroffene und ihre Angehörigen in allen Fragen rund um die Pflege zuhause. „Wir sind jetzt dort wo die Menschen sind, um unser Angebot entsprechend zu präsentieren“, sagt Geschäftsführer Dipl. Psych. Martin Bröker zu der Neueröffnung des Büros. Der SADambulant hat Verträge mit allen Pflege- und Krankenkassen. Mit fachlich gut ausgebildetem Personal ist der SAD seit 1994 in Kalletal, Dörentrup und Bad Salzuflen in der  Ambulanten Pflege tätig. Das neue Beratungs- und Informationszentrum in Hohenhausen mit seinen hellen und großzügigen Räumlichkeiten wird zukünftig auch als Fortbildungszentrum und zu Informationsveranstaltungen für Angehörige und Betroffene genutzt werden. Mit Fachvorträgen oder Ausstellungen soll das Thema Pflege und häusliche Betreuung thematisiert werden. Ein Aktionsfenster steht Kooperationspartnern zur Information über ihre Angebote zur Verfügung. Das neue Beratungsbüro wird mit anderen Beratungsstellen im Kreis Lippe kooperieren, so dass immer die optimalste Lösung für den betroffenen Personenkreis gefunden wird. Neben Veranstaltungen rund um das Thema Alter ist zukünftig auch ein 4-wöchentlich stattfindendes offenes Frühstück geplant. Ein solches Frühstück gibt es bereits im Eichenhof in Lüdenhausen. Das Büro ist unter der Telefonnummer 05264 6574460 erreichbar. Weitere Informationen und Terminvereinbarungen unter der Email-Adresse info@sad-lippe.de Fotostrecke

25.01.2016 Der Kreistag stimmt dem geplanten Projekt in der Echternstrasse Lemgo zu! Damit können nun die Planungen zur Umsetzung des Quartierszentrums Echterstrasse beginnen. Presseartikel aus der LZ vom 25.01.2016 31. Dezember 2015 LZ berichtet über das geplante Quartiersprojekt Echternstrasse, Lemgo Presseartikel aus der LZ vom 31.12.2015 16. Dezember 2015 Weihnachtliches Harfenspiel mit Iris Höhner in der Wohngruppe in Bad Salzuflen Fotostrecke 20. September 2015 Welt-Alzheimertag Veranstaltung im Bürgerhaus Hohenhausen Themenschwerpunkte: Ernährung, Bewegung, Integration von 11.30 Uhr – 17.00 Uhr im Bürgerhaus in Kalletal-Hohenhausen Presseartikel aus der Vlothoer Zeitung zum Tag in Hohenhausen Presseartikel aus der LZ zum Tag in Hohenhausen Fotostrecke 04. September 2015 Boule – Turnier im Nachbarschaftszentrum Bad Salzuflen Fotostrecke Presseartikel 20. August 2015 Nie im Leben in ein Heim! – Demenz und Alter im Ländlichen Raum Podiumsdiskussion mit den Bürgermeisterkandidaten der Gemeinde Kalletal Elke Dalpke-­Fohrmann, Mario Hecker und Marc Schumacher am Donnerstag den 20. August 2015, um 19 Uhr im Bürgerhaus Hohenhausen, Am Markt Leitung: Dipl. Psych. Martin Bröker Presseartikel zu der Diskussion Fotostrecke 13. August 2015 Demenz mit Leichtigkeit begegnen Sophie Rosentreter, Autorin des Buches „Ilses weite Welt“ um 19.00 Uhr zu einer Autorenlesung und Film im Best Western Hotel Ostertor in Bad Salzuflen Presseartikel zu dem Vortrag Fotostrecke

Raum für Begegnungen    Ihr erstes Nachbarschaftshilfezentrum in Bad Salzuflen hat die Wohnbau Lemgo im Sommer 2006 in einer der schönsten Lagen der Kurstadt eröffnet: Am Fusse des Asenberges, nur wenige Schritte vom Stadtwald entfernt, hat sie im Zuge der Modernisierung ihres Wohngebietes mit insgesamt knapp 170 Wohnungen ein bestehendes Sechs-Familien-Haus umgebaut. Soziale Altendienste Lippe e.V. bietet im Nachbarschaftshilfezentrum Versorgungssicherheit rund um die Uhr. Hier der gesamte Artikel
Neue Vereinbarung mit den Pflegekassen – Zusätzliche Mitarbeiterinnen in der Tagespflege Betreuungsangebote in der Tagespflege im Wohn- und Pflegehaus Eichenhof für Personen mit eingeschränkter Alltagskompetenz. Damit kommen in der Betreuung und Aktivierung zusätzliche Maßnahmen und Tätigkeiten in Betracht, die das Wohlbefinden, den physischen Zustand oder die psychische Stimmung der betreuten Menschen positiv beeinflussen können. Diese Betreuungs- und Aktivierungsangebote orientieren sich an den Erwartungen, Wünschen, Fähigkeiten und Befindlichkeiten der Tagespflegegäste unter Berücksichtigung ihrer jeweiligen Biographie, ggf. einschließlich ihres Migrationshintergrundes, dem Geschlecht sowie dem jeweiligen situativen Kontext. Die Kosten hierfür werden von uns direkt mit den Pflegekassen abgerechnet und haben keinerlei Einfluss auf die Kosten für die Tagespflege, die unsere Kunden bezahlen!
Wir sind Ausbildungsbetrieb! Zum 01.10.2017 haben drei Auszubildende die 3-jährige Ausbildung zum(r) staatl. anerkannten Altenpfleger(in) begonnen. Damit haben wir aktuell 9 Auszubildende in unserem Verein, die von qualifizierten Praxisanleiterinnen betreut werden.
Wir fahren mit Gas! Alle PKW in unserem Fuhrpark in der ambulanten Pflege fahren mit Gas! Wir wollen damit einen aktiven Beitrag zur Schonung der Umwelt leisten. Gleichzeitig versuchen wir durch Fahrtrainings der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Fahrsicherheit zu erhöhen und ein umweltschonendes Fahrverhalten umzusetzen.